Stellungnahme des Kreisverbandes Anhalt-Bitterfeld zur Bernsteinförderung in der Goitzsche

Als Grüne vor Ort hegen wir große Zweifel an Umweltverträglichkeit und Sinn einer Bersteinförderung im Goitzsche-See. Umfang, Technik und Dauer erwecken nicht den Eindruck einer Probeförderung.

Die Goitzsche ist ein sehr junger See mit einer sich erst entwickelnden Unterwasserpflanzenwelt. Natürlich wollen wir hier eine große Artenvielfalt und ein stabiles Ökosystem. Im Detail ungeklärt sind die Auswirkungen der Förderung am Seeboden und die Eintrübung unterer Wasserschichten. Schlechte Sichtverhältnisse reduzieren nicht zuletzt auch die Attraktivität für den Tauchsport.

Die letzten Jahre brachten an der Goitzsche eine wenig nachhaltige Entwicklung, die Quantität vor Qualität setzte. Der Verkauf der Goitzsche bleibt eine Hypothek.
Die Aufgabe für Jetzt und in Zukunft besteht darin Transparenz zu schaffen. Für freie Wege und die Zugänglichkeit des Ufers zu streiten. Die wirtschaftliche Entwicklung muss nachhaltig sein, faire Chancen für alle bieten und umweltverträglich sein.

Es bleiben Fragen und Aufgaben offen, die wir unaufgeregt aber gründlich angehen.

Offenbar illegale Bernsteinförderung in der Goitzsche
MDR Beitrag 23. Februar 2018

Verwandte Artikel