Nach der Kohle kommt die Zukunft

Bürgerdialog mit Claudia Dalbert zu grünen Antworten zum Strukturwandel

Einladung zur Öffentlichen Veranstaltung

Zur Bekämpfung der Klimakrise muss Deutschland unumkehrbar
aus der klimaschädlichen Kohle aussteigen. Dazu hat die Kohlekommission
Vorschläge gemacht, die nun in konkrete Gesetze umgesetzt werden. Für den
Burgendlandkreis, für das mitteldeutsche Braunkohlerevier, bedeutet dies den
Abschied von der Kohle, doch der Chemiepark kann weiter für Wohlstand und
Beschäftigung sorgen, muss sich aber auf eine Zeit ohne Kohle umstellen. Wie
eine Energieversorgung der Zukunft aussehen kann und wie der Burgendlandkreis
weiterhin für junge Familien lebenswert bleiben kann, wollen wir diskutieren.
Denn die auf Jahrzehnte zugesagten jährlichen Millionenmittel für den
Strukturwandel bieten eine einmalige Chance
für die Weiterentwicklung des Burgenlandkreises hin zu einem attraktiven
Lebensort und Kulturregion mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen in der Nähe der
Zentren Leipzig und Halle.

Warum ist der Kohleausstieg unumgänglich? Was sind die Herausforderungen des Strukturwandels? Welche Projekte müssen angegangen werden? Wie kann die Chemische Industrie zukunftsfähig gemacht werden? Wie sieht unsere zukünftige Energieversorgung aus? Was wünschen Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, sich von der Politik? Welche Fehler der Vergangenheit sollten nicht wiederholt werden? BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen sich mit ihren Vorschlägen den Bürgerfragen laden Sie daher herzlich zur Diskussion mit der Umwelt- und Energieministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Claudia Dalbert, am 30.03.2019 zum Bürgerdialog nach Naumburg ein. Der Eintritt und die Getränke sind frei.

Ort und Zeit:

Samstag, 30.03.2019, 10:30 – 12:30 Uhr

im

Hotel Zur Alten Schmiede, Lindenring 36, 06618 Naumburg

Verwandte Artikel