Grüne warnen vor Ernte- und Produktionsausfällen in der Landwirtschaft

Der Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt hat am Montag eine Resolution zum Thema Landwirtschaft und das Coronavirus verabschiedet. Das Papier war zuvor gemeinsam zwischen grünem Landesvorstand und Frank Böcker von ‚Land schafft Verbindung‘ erarbeitet worden. Gewarnt wird unter anderem vor mittelfristigen Ernte- und Produktionsausfällen. Dazu erklärt die Landesvorsitzende Susan Sziborra-Seidlitz:

„Gerade jetzt wird uns allen auch als Konsumentinnen und Konsumenten deutlich, wie wertvoll Lebensmittel sind. Sollte es aufgrund der Coronakrise zu Ernte- oder Produktionsausfällen und damit zu Liquiditätsengpässen in der Landwirtschaft kommen, müssen der Bund und die Länder mit wirksamen und unbürokratischen Programmen aushelfen.

Derzeit fehlen wegen der innereuropäischen Grenzschließungen vor allem bei den diesjährigen Spargel-, Rhabarber-, Erdbeer- aber auch bei anderen Obsternten die Erntehelferinnen und -helfer, vor allem aus Osteuropa. Wir begrüßen daher Initiativen wie ‚daslandhilft.de‘. Auch leistet die Bundesagentur für Arbeit Vermittlungshilfe, damit beispielsweise ansässige freiwillige Arbeitskräfte motiviert werden, vorübergehend in der Landwirtschaft zu arbeiten. Dabei müssen selbstverständlich die Sozialstandards wie Regelungen zum Mindestlohn und Arbeitszeitenregelungen eingehalten werden.“

Verwandte Artikel