Kita-Öffnungen: Es braucht verlässlichen Fahrplan für Eltern, Kinder und Betreuer*innen

Zu den veränderten Plänen des Sozialministeriums für die Kitaöffnungen erklärt Susan Sziborra-Seidlitz, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt:

„Eltern, Kinder, kommunale und private Träger und die Betreuer*innen in den Krippen, Kitas und Grundschulen brauchen endlich Klarheit. Es braucht einen verlässlichen Fahrplan durch das Sozialministerium, wie mit den Kitaöffnungen in den kommenden Wochen verfahren werden soll. Die bisherige Informationspolitik von Ministerin Grimm-Benne ist nicht geeignet, damit sich die Träger ausreichend vorbereiten können und Familien eine sichere und verlässliche Perspektive haben. Es bleibt notwendig, die Situation von Kindern und Familien in den Blick zu nehmen und zu lösen. Es darf keine „neue Normalität“ geben, in der die Belange von Kindern und Familien ungelöst bleiben.

Ab Anfang Juni sollte wieder eine reguläre Betreuung stattfinden, wenn die Corona-Infektionszahlen weiterhin so niedrig bleiben wie aktuell. Da uns das Personal fehlt, um die Gruppengrößen klein zu halten, muss langfristig ein realistisches Hygienekonzept erarbeitet werden, das vor Ort von den Einrichtungen auch tatsächlich und mit genug zeitlichem Vorlauf angewandt werden kann.“

Verwandte Artikel